“Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.”

Albert Einstein

Warum ist Dialog so wichtig für die Gesellschaft?

“Dialog [...] ist ein Weg, die Hintergründe der vielen Krisen zu untersuchen, mit denen Menschen sich heute konfrontiert sehen. Der Dialog ermöglicht uns das Erkunden und Verstehen jener Prozesse, die eine wirkliche Kommunikation [...] fragmentieren und beeinträchtigen."

David Bohm, aus: Der Dialog. Das offene Gespräch am Ende der Diskussionen

Das Denken einiger Physiker des 20. Jahrhunderts bietet eine ungewöhnliche Quelle, um die Rolle des Dialogs in der heutigen Gesellschaft zu verstehen. WCE ist hier insbesondere dem Werk von David Bohm (1917-1992) zu Dank verpflichtet, der sich in seiner späten Schaffensperiode mit den gesellschaftlichen Implikationen seiner quantenmechanischen Theorien befasste.

Eine der Schlüsselerkenntnisse von Bohms wissenschaftlicher Forschung bestand darin, dass Teilchen keine getrennten Einheiten, sondern Teile eines Ganzen sind. Um dieses Konzept zu veranschaulichen, formulierte er die Analogie von Wellen und Ozean. Die Wellen erscheinen uns als Einzelobjekte, aber in Wirklichkeit sind sie integraler Bestandteil des Ozeans als Gesamtheit.

Welche zwei Implikationen haben sich aus Bohms Arbeit für die Gesellschaft ergeben?

1. Wir sehen und denken uns die Welt in Form unabhängiger getrennter Bausteine, was die Ursache vieler heutiger Probleme sind.

In diesem Sinne überlegte Bohm:

“Unser Denken ist durchdrungen von Unterscheidungen und Abgrenzungen und diese Gewohnheit führt uns dazu, diese als reale separate Einheiten anzusehen, so dass wir die Welt als zerstückelt und fragmentiert sehen und erleben. [...]Tatsächlich ist unser Versuch nach dieser Annahme zu leben im Wesentlichen die Ursache für die stetig wachsende Zahl von akuten Krisen, vor denen wir heute stehen."

David Bohm, aus: Der Dialog. Das offene Gespräch am Ende der Diskussionen

“Während der letzten Jahrzehnte hat die moderne Technologie mit Radio, Fernsehen, Flugreisen und Satelliten ein Kommunikationsnetzwerk entstehen lassen, das einen fast unmittelbaren Kontakt zwischen allen Teilen der Welt ermöglicht. Aber trotz dieser weltweiten Verbindungssysteme herrscht gegenwärtig ganz allgemein der Eindruck, dass die Kommunikation überall in beispiellosem Maß zusammenbricht.”

David Bohm, aus: Der Dialog. Das offene Gespräch am Ende der Diskussionen

2. Dialog ist der einzige Weg für uns, um mit dem "Ganzen" in Kontakt zu kommen, von dem wir alle ein Teil sind.

Bohm betrachtete den Dialog als eine Art kreativer Katalysator für Gruppen:

“Im Grunde ist es Ziel des Dialogs, dem Denkvorgang auf den Grund zu gehen und den kollektiven Ablauf der Denkprozesse zu ändern.“

David Bohm, aus: Der Dialog. Das offene Gespräch am Ende der Diskussionen

“[...] Mehr noch, es könnte sich herausstellen, dass diese Form des Austauschs von Ideen und Information von fundamentaler Bedeutung ist, um Kultur so zu verändern, dass Kreativität freigesetzt werden kann.”

David Bohm, aus: Science, Order and Creativity