Save the Children

Save the Children - Stakeholder stärker einbinden

"Die Klienten haben hier eine Stimme – „Be childish“

Bild der Tische mit den Teilnehmern des World Cafés

Die große Idee

Save the Children ist die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt. Es hilft in Katastrophenfällen ebenso wie mit langfristigen Hilfsprojekten und kämpft um eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher aufwachsen und ein sicheres, selbstbestimm¬tes Leben führen können. Im Rahmen seiner langfristigen Finanzierungsinitiativen suchte Save the Children nach innovativen Wegen, um die Unterstützung seiner Fördergeber zu verstärken − zum Wohle der Kinder in Deutschland und weltweit.

Aufgebauter Raum, Podium und Porträts von Kindern

Wer hat teilgenommen?

Eine ausgewählte Gruppe von Personen, die die Hilfsmaßnahmen von Save the Children finanziell maßgeblich unterstützen, wurden zu einer unge¬wöhnlichen Abendveranstaltung eingeladen − eine Mischung aus Musik, Dialog und feinem Essen. Die Räumlichkeiten der Bertelsmann-Stiftung in Berlin Unter den Linden 1 boten einen einzigartigen Rahmen für einen gezielten Austausch von Ideen darüber, was Save the Children für das Leben von Kindern weltweit leistet. Zum Auftakt sprach Thomas Chandy, CEO von Save the Children India, der einen Einblick aus erster Hand in die Projekte seines Landes gab. Das anschließende World Café ermöglichte es den finanziellen Unterstützern im Rahmen eines einzigartigen Dialogprozesses, sich gegenseitig erstmals persönlich zu begegnen und sich über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse auszutauschen.

Was wollte das Planungsteam erreichen?

Die Idee, den Hauptunterstützern ein Setting zu einem gegenseitigen Austausch zu bieten wurde konzipiert, um den Förderern wie auch der Organisation Save the Children eine Plattform bereitzustellen, um ihre jeweiligen Bedürfnis¬se und Erwartungen im Hinblick auf ihre gemeinsame Zusammenarbeit zu son¬dieren. Das World Café sollte ein tieferes persönliches Verständnis fördern für die Wichtigkeit der Projekte, mit denen Save the Children das Leben von Kindern weltweit verbessern kann. Darüber hinaus boten die Gespräche den Teilnehmern die Möglichkeit, darüber zu reflektieren, welche entscheidende und nachhaltige Rolle Fördergeber dabei spielen, das Leben und die Zukunft dieser Kinder zum Positiven zu verändern. Ziel des World Cafés war es, eine stärkere Bindung zwischen Save the Children und seinen finanziellen Unterstützern zu schaffen. Die Organisation selbst erhoffte sich davon künftig ein persönlicheres und umfangreicheres finanzielles Engagement seitens seiner Förderer.

Bild der Ergebnisse, die auf den Tischdecke notiert wurden

Was sind die Ergebnisse, was wurde bewirkt?

Eines der wesentlichsten Ergebnisse des Dialogs in Berlin war die Erkenntnis, dass Save the Children die Sichtbarkeit seiner laufenden Arbeit in Deutschland verbessern muss. Aus den Dialogen ergab sich weiterhin die Empfehlung an Save the Children, einen Ansatz zu entwickeln für ein breites Spektrum von Projekten und deren Umsetzung in Deutschland. In der Arbeit von Save the Children mit Kindern in deutschen Flüchtlingsunterkünften und seinen Kinder-Eltern-Schulprogrammen zeichnet sich bereits eine konkrete Auswirkung dieses Denkansatzes ab.

Neugierig Näheres zu erfahren?